Dachgeschosswohnung in Berlin

Wohnen unterm Dach - ein sehr beliebter Trend in Berlin

Wer hoch hinaus möchte, das Gefühl von Behaglichkeit schätzt oder einfach nur seine Ruhe haben möchte, der sucht sich eine Dachgeschosswohnung zum Wohnen. Gerade in einer Großstadt wie Berlin schaffen sich die Menschen mit Vorliebe weit über den Köpfen der anderen Menschen und weit entfernt von den belebten Straßen ihr eigenes kleines Reich. Bei Singles, kreativen Köpfen und jungen Paaren sind die Wohnungen unterm Dach sehr beliebt. Kein Wunder also, dass in der Stadt der Studenten, StartUps und Singles verfügbare Dachwohnungen äußerst schnell verkauft oder vermietet sind.

Hauseieigentümer und Kapitalanleger haben längst auf den Trend reagiert und Stück für Stück beinahe schon vergessene Dachgeschosse unter Steildächern zu wohnlichen Appartements, Lofts, Maisonette- oder Galeriewohnungen ausgebaut. Was in grauer Vorzeit ein verstaubter, dunkler Dachboden war, den niemand nutzte, erstrahlt heute als lichtdurchflutete, in freundlichen Farben gehaltene Dachwohnung und lädt zum Verweilen ein.

Was macht eine eine Wohnung zur Dachgeschosswohnung?

Dachgeschosswohnungen bzw. Mansardenwohnungen zeichnen sich in der Regel dadurch aus, dass sie sich direkt unter einem Steildach befinden und die Wohnungen im Inneren deshalb mehr oder weniger ausgeprägte Dachschrägen anstelle senkrechter Wänden haben. Es gibt aber auch Dachwohnungen unter Flachdächern, welche zwar in der obersten Etage liegen, rundherum jedoch senkrechte Wände aufweisen. Diese Wohnungen verfügen häufig über eine Dachterrasse oder zumindest über das meiste Licht auf dem Balkon.

Cozy Loft - so passend, kurz und trefflich lassen sich Dachwohnungen im Englischen beschreiben. Von heimelig, kuschelig, behaglich, bequem, lauschig und vertraut bis hin zu schnuckelig und lieblich wird die damit gesamte Palette an gemütlichen Empfindungen abgedeckt. Dabei kommen Charakter, Individualität, Modernität und ein Hauch von Luxus sowie Exklusivität dieser besonderen Wohnungen nie zu kurz.

 

Allgemeine Vor- und Nachteile von Dachgeschosswohnungen

Im Vergleich zu “normalen” Wohnungen bieten Dachgeschosswohnungen viele Vorteile, unter Umständen aber auch Nachteile. Damit es nach dem Einzug oder dem Kauf einer Eigentumswohnung im Dachgeschoss nicht zu weniger gemütlichen Überraschungen kommt, müssen die Vor- und Nachteile einer Dachgeschosswohnung bedacht werden. Dabei kommt es vor allem auf die spezifischen Gegebenheiten vor Ort an.

Vorteile

  • Ruhe: Keine lärmenden Mieter über der Wohnung, seltener eine weitere Partei nebenan. Weniger Lärm aus dem Treppenhaus bzw. Hausflur, besonders, weil nicht das gesamte Haus an der Wohnungstür vorbeiläuft. Auch das regelmäßige Briefkastengeklapper ist weit, weit weg und der Straßenlärm ist viel weniger wahrzunehmen.
  • Viel Licht: Große Dachfenster und Gauben lassen viel Licht herein. Liegt die Wohnung höher als gegenüberliegende Wohnungen, kann man sogar auf Gardinen verzichten, was den Eindruck von Größe und Weite verstärkt. Viele Dachgeschossbewohner beschreiben gerade die Sonnenauf- und Sonnenuntergänge als das Highlight ihres Domizils.
  • Privatsphäre: Die Leute können von der Straße aus nicht in die Wohnung blicken.
  • Günstiger: Durch Dachschrägen ist die Wohnfläche bzw. Nutzfläche kleiner als die Grundfläche der Dachwohnung.
  • Terrasse oder Balkon: Häufig haben Dachgeschosswohnungen einen Balkon, eine große Terrasse oder sogar eine umlaufende Terrasse.
  • Tolle Aussicht: In einer hoch gelegenen Dachgeschosswohnung kann man häufig über die Dächer des Viertels schauen anstatt in die Nachbarwohnungen gegenüber. Bei angrenzenden Parks oder Kleingartenanlagen ergibt sich ein traumhafter Blick ins “Grüne”, obwohl man mitten in Berlin wohnt.
  • Großer Gemütlichkeitsfaktor: Durch die Schrägen wirkt die Wohnung gemütlicher.
  • Hauch von Luxus: Bei Dachgeschosswohnungen mit Deckenhöhen von vier, fünf Metern oder mehr entsteht ein besonderer Eindruck von Helligkeit, Geräumigkeit und Exklusivität.
  • Ein Himmel zum Greifen nah: Wer aus einem Dachgeschoss aus dem Fenster schaut, sieht den Himmel. Bei schrägen Dachfenstern kann man sogar direkt unterm Sternenhimmel einschlafen.

Nachteile

  • Temperatur: Bei schlechter Isolierung und ungünstiger Lage kann es im Sommer unterm Dach sehr warm werden. Dagegen können die Heizkosten im Winter stark steigen, weil die Wohnung schnell auskühlt. In gut isolierten Dachgeschosswohnungen stellt das allerdings kein Problem dar.
  • Long way to go: Fehlt ein Aufzug, muss der Dachbewohner die Treppen bis zur vierten oder fünften Etage aus eigener Körperkraft bewältigen. Richtig sportlich wird das ganze mit Möbeln, schweren Einkäufen oder mit einem Kinderwagen.
  • Kompromisse bei der Möblierung: Je nach Schnitt der Wohnung, Lage der Dachschrägen und eventuell vorhandenen Dachbalken kann es sein, dass kein Platz für hohe Möbel ist oder das Sofa nicht direkt an die Wand geschoben werden kann. Bei der Einrichtung ist Kreativität gefordert. Schränke nach Maß (auch für Schrägen) lassen sich bei Bedarf aber auch bestellen oder im DIY-Prinzip selber zimmer. Optimal eingerichtet glänzt die Dachgeschosswohnung allerdings mit Individualität und Charakter.

 

Berliner Dachwohnungen - einzigartige und lohnenswerte Schätze

Personen, die keinen der Kritikpunkte als absolutes No-Go sehen, werden an einer Dachgeschosswohnung eine wahre Freude empfinden. Denn im Großen und Ganzen stehen den wenigen heißen Tagen im Jahr viele erfreuliche Tage mit einem einzigartigen Flair und einer herausragenden Aussicht gegenüber. Viele Berliner wissen Ihr Dach über dem Kopf durchaus zu schätzen und zu lieben.

Zurück

 

IT Betreuung: IT Systemhaus | Impressum | Datenschutz